Blut im Sperma oft Vorbote der Epididymitis

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Obwohl viele Männer beim Auftreten einer Hämatospermie besorgt sind, gehen sie nicht zum Arzt. Dabei kann ein blutiger Samenerguss auf eine beginnende Epididymitis hinweisen.

An der Universitätsklinik Gießen hat man 197 Patienten mit Epididymitis nach einer vorangegangenen Hämatospermie befragt. Von den 109 sexuell aktiven Teilnehmern berichteten 15 % über dieses Symptom, unter den Probanden, die in der Woche vor Beginn der Beschwerden eine Ejakulation hatten, sogar 25 %.


Die Hämatospermie war um so häufiger, je weniger Zeit zwischen letztem Samenerguss und ersten Epididymitis-Symptomen vergangen war. Für keinen der Männer war das Blut in der Samenflüssigkeit ein Grund, sich sofort beim Arzt vorzustellen, bemerkte Dr. Adrian Pilatz von der Urologie an der Universitätsklinik Gießen.

Der Hämatospermie folgt schnell die Epididymitis

Erst als Skrotalbeschwerde...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.