CML: Therapiefrei heißt nicht geheilt

Autor: Friederike Klein

Wenn Imatinib besonders lange eingenommen wurde, war das Risiko für ein Wiederauftreten der Erkrankung kleiner. © wikipedia/Boghog

Langzeitdaten zur CML-Therapie mit Kinase­inhibitor verdeutlichen: Selbst wenn das Absetzen der Medikation möglich ist, sollte man sich auch nach Jahren der Therapiefreiheit nicht vor einem Rezidiv in Sicherheit wiegen.

Die finale Analyse der ISAV-Studie umfasst eine Beob­achtungszeit nach Imatinib-Absetzen von 79 Monaten.1 Wie Professor Dr. Carlo Gambacorti-Passerini, Universität von Milano-Bicocca, berichtete, war die Voraussetzung für das Absetzen eine über zwei Jahre andauernde Therapie einer chronischen myeloischen Leuk­ämie (CML) in chronischer oder auch akzelerierter Phase mit Imatinib und eine mindestens 18 Monate anhaltende komplette molekulare Remission (CMR).

Nach Absetzen wurde die Remission mit der quantitativen Echtzeit-PCR in festgelegten Intervallen kontrolliert. Im Median hatten die 107 auswertbaren Patienten 103 Monate Imatinib erhalten, die CMR hatte beim Absetzen bereits median...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.