COPD-Exazerbation: Nicht immer durch bakterielle Infektion

Autor: Manuela Arand, Foto: wikimedia/GrahamColm

Infekte stellen eine wichtige Ursache akuter Exazerbationen der COPD dar. Die Frage lautet: Welchem Patienten mit aufgeflammter chronischer Bronchitis muss man Antibiotika verordnen?

Zwar findet sich bei bis zu 60 % der COPD-Patienten auch unter stabilen Bedingungen eine Besiedlung mit potenziell pathogenen Keimen. Das besagt aber noch lange nicht, dass diese Keime auch Ursache von Exazerbationen werden: Nur ungefähr die Hälfte der akuten COPD-Verschlechterungen ist auf eine bakterielle Infektion zurückzuführen, teilweise spielen jedoch auch bakteriell-virale Mischinfektionen die kausale Rolle, erklärte Privatdozent Dr. Andreas Rembert Koczulla, Pneumologe an der Universitätsklinik Marburg.

Die wichtigsten Keime bei COPD-Exazerbation

Als wichtigste Erreger nannte der Kollege Haemophilus influenzae, Streptococcus pneumoniae und Moraxella catarrhalis. Pseudomonas...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.