Darmkrebs: Schützt Vitamin D?

Autor: Sascha Bock

Cholecalciferol kurbelt das Immunsystem an und bekämpft so bestimmte Tumorsubtypen. © fotolia/bit24

Hohe Vitamin-D-Spiegel sind mit einem geringeren Darmkrebsrisiko assoziiert. Jetzt ist klar, warum: Cholecalciferol kurbelt das Immunsystem an und bekämpft so bestimmte Tumorsubtypen.

Das Multitalent Vitamin D spielt eine wichtige Rolle in der Regula­tion der Immunabwehr. Dies scheint auch Auswirkungen auf das Wachstum von Tumorzellen zu haben.

Amerikanischen Kollegen ist es nun erstmals gelungen, eine Verbindung zwischen Vitamin D und der Immun­antwort auf Krebs nachzuweisen. Dazu griffen sie auf Gesundheitsstudien (Nurses‘ Health Study und Health Professionals Follow-Up Study) zurück und verglichen 318 Patienten mit Rektum- oder Kolonkarzinom mit einer Kontrollgruppe (624 Personen).

Vitamin-D-Spiegel beeinflusst Inzidenz des kolorektalen Karzinoms

Von allen Teilnehmern gab es Laborwerte, bevor die Krebserkrankung auftrat. Um den Zusammenhang zu beurteilen, wurden die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.