Dauerhaft gefeit vor Pusteln und Papeln

Autor: Dr. med. Anka Stegmeier-Petroianu

Eine Kombination bestehend aus einem topischen Antibiotikum und einem Retinoid ist heute die Therapie der Wahl bei Akne. Doch was tun gegen neue Akne-Schübe?

Dr. Jianzhong Zang, Peking, und Kollegen untersuchten die Wirksamkeit eines 0.1 % Adapalen-Gels als Erhaltungstherapie nach vorausgegangener Behandlung mit Clindamycin allein oder in Kombination mit Adapalen.

246 Patienten erhielten nach beendeter Akne-Therapie das topische Retinoid oder keine Erhaltungstherapie. Nach einer 12-wöchigen Beobachtungszeit nahmen inflammatorische und nicht-inflammatorische Läsionen unter Adapalen um etwa 40 % ab, wie Dr. Zang bei der 62. Jahrestagung der American Academy of Dermatology berichtete. In der Gruppe ohne weitere Therapie wurde eine Zunahme aller Läsionen um 90 % beobachtet. Insgesamt verbesserte sich die Haut der Patienten in der Adapalen-Gruppe um...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.