Der Alterstremor ist kein Essentieller!

Autor: Sascha Bock; Foto: fotolia, halfpoint

Essentieller Tremor und seniler Tremor sind nicht Gleiche. Wichtig ist, wann der Aktionstremor beginnt. Experten plädieren dafür, den altersassoziierten Tremor als eigene Entität zu betrachten.

Fangen ältere Menschen an, bei alltäglichen Bewegungen mit den Händen zu zittern, fällt dieser Tremor zumeist unter den Deckmantel des essentiellen Tremors (ET). Dieser geht mit einem milden zerebellären Funktionsdefizit einher, darüber sind sich Experten einig. Doch welche Prozesse dahinterstecken – Neurodegeneration oder funktionelle (Rezeptor)Störungen –, ist nach wie vor unklar.

Kognitiver Abbau und verkürzte Lebenserwartung würden für eine neurodegenerative Entwicklung sprechen. Allerdings konnte ein Verlust kognitiver Fähigkeiten nur bei Patienten mit spätem Tremorbeginn beobachtet werden. Und eine überzeugende Assoziation zu erhöhter Sterblichkeit und Gebrechlichkeit findet sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.