Diabetes bislang keine Indikation zur strengeren Blutdruckeinstellung

Autor: Maria Weiß

Viele Studien, viele verschiedene Werte für den Zielblutdruck - aber der letzte Wert ist noch nicht gesprochen. © fotolia/fineart-collection

Sollte man den Blutdruck bei Patienten mit Dia­betes und Hypertonie strenger einstellen als bei anderen Hypertonikern? Noch immer wird diese Frage kontrovers diskutiert.

Etwa drei Viertel der Diabetiker weisen zusätzlich eine Hypertonie auf. Diese Patienten haben eine deutlich erhöhte kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität, sodass sich schon früh die Frage stellte, ob sie nicht möglicherweise von einer strengeren Blutdruckeinstellung profitieren, sagte Professor Dr. Rainer Düsing, niedergelassener Internist aus Bonn. Tatsächlich ließ sich in der bereits 1998 publizierten HOT-Studie zeigen, dass für Diabetiker ein diastolischer Zielblutdruck von < 80 mmHg mit einer signifikant geringeren Rate an kardiovaskulären Ereignissen und geringerer Mortalität einhergeht. Alle Leitlinien bis 2010 empfahlen daher einen niedrigeren Zielblutdruck (< 130/80 mmHg statt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.