Einfache Tests klären Schwindel-Genese

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Bei 90 % der Schwindel-Patienten finden Sie allein durch Anamnese und Untersuchung das Wichtigste heraus. Machen Sie sich schlau!

Klagt ein Patient über Schwindelsymptome, gilt es, zeitnah herauszufinden, ob die Ursache im Ohr oder im Gehirn liegt. Peripher oder zentral – dies hat therapeutisch große Bedeutung. Denn z.B. bei einer Kleinhirnischämie oder einer Basilaristhrombose ist rasches Eingreifen nötig.

Pathologischer peripherer Schwindel, wenn das Gleichgewichtsorgan im Innenohr oder die Funktion des Nervus vestibularis ausfällt, hat andere diagnostische und therapeutische Implikationen, so Privatdozentin Dr. Katharina Hüfner und Professor Dr. Michael Strupp vom Deutschen Schwindelzentrum am Klinikum der Universität München.


Zur Klärung der Schwindelgenese reichen meist Anamnese, körperliche Untersuchung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.