Einfacher Test entlarvt Dysphagie

Autor: kß

Schluckstörungen bedeuten gerade für geriatrische Patienten ein immenses Risiko für eine Aspirationspneumonie. Ein einfacher Test kann helfen, die Dysphagie frühzeitig aufzudecken.

Klinische Zeichen einer Dysphagie sind gurgelnde, feuchte Stimme (z.B. beim Probeschluck), schwacher willkürlicher Husten und ausbleibende oder verzögerte Larynxelevation beim Schlucken. Zur gängigen Diagnostik gehören die orofaziale Untersuchung und einfache Schlucktests. Dabei trinkt der Kranke z.B. ein festgelegtes Flüssigkeitsvolumen (10 ml in 5 ml-Portionen), und der Beobachter achtet auf Schluckgeschwindigkeit, Husten, Würgen und Veränderung der Stimme. Mancherorts wird empfohlen, diesen Test mit dem Pulsoximeter zu kontrollieren: Fällt die Sauerstoffsättigung um mehr als 2 %, besteht ein hohes Aspirationsrisiko.

Auf dem 108. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.