Einmalige orale Kortisongabe kann Halsschmerzen lindern

Autor: Elisa Sophia Breuer

Vorteil gegenüber Placebo macht sich aber erst 48 Stunden nach der Einnahme bemerkbar. © fotolia/Lydie

Statt bei akuten Halsschmerzen mit einer nicht indizierten Antibiotikatherapie auf Besserung zu hoffen, kann man die Gabe von Dexamethason erwägen.

Kortikosteroide hemmen Entzündungen der Atemwege, also könnten sie durchaus auch Halsschmerzen reduzieren. Wie wirksam eine Einzeldosis ist, hat nun die Arbeitsgruppe um Dr. Gail Nicola Hayward vom Nuffield Department of Primary Care Health Sciences an der Universität von Oxford untersucht.

Für ihre Studie an 42 Praxen teilten die Forscher 565 Personen mit entzündetem Hals und Schluckbeschwerden in zwei Gruppen ein. Die eine bekam einmalig 10 mg Dexamethason oral, die andere Placebo. Innerhalb eines Tages besserten sich die Halsschmerzen bei allen Teilnehmern ähnlich schnell. Nach 48 Stunden zeigte sich hingegen ein signifikanter Vorteil im Verumarm: 35 % waren hier beschwerdefrei, aber...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.