Einteilung des Typ-2-Diabetes anhand klinisch-metabolischer Variablen soll Behandlung verbessern

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Forscher haben fünf neue Subtypen des Typ-2-Diabetes identifiziert. © Fotolia/abidika

Der Typ-2-Diabetes ist offenbar heterogener als bisher angenommen. Forscher haben fünf neue Subtypen identifiziert. Sie unterscheiden sich deutlich hinsichtlich metabolischer Variablen und Komplikationen.

Selbst wenn Alter und Begleiterkrankungen identisch sind, verläuft der Typ-2-Diabetes nicht bei allen Patienten gleich. Das wird in Leitlinien bisher zu wenig beachtet, schreiben schwedische Diabetologen. Die Guidelines zielen in erster Linie auf eine optimale metabolische Einstellung und berücksichtigen prognostische Marker zu wenig. Eine verfeinerte Klassifikation könnte dabei helfen, Patienten individueller hinsichtlich möglicher Komplikationen zu behandeln.

In einem ersten Schritt führten die Experten anhand einer Kohorte schwedischer Typ-2-Diabetiker eine datengetriebene Clustermodellierung durch. Die Basis bildeten sechs Diabetes-Variablen (Glutamatdecarboxylase-Antikörper, Alter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.