Enuresis: So bleibt das Bett künftig trocken!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Wäscheberge, gestörter Schlaf und Schamgefühle: Wenn Kinder nachts einnässen, leidet oft die ganze Familie. Wie kann man die Enuresis behandeln?

Woran liegt es, wenn ältere Kinder nachts ihr Bett „fluten“? Die Enuresis hat ganz unterschiedliche Ursachen, schreiben der in Stuttgart niedergelassene Urologe Dr. Jörg Seibold und seine Kollegen. Neben einem Mangel an antidiuretischem Hormon kann beispielsweise eine verminderte nächtliche Blasenkapazität, eventuell kombiniert mit einem überaktiven Detrusor, vorliegen.

Enuresis kann auch psychische Ursachen haben

Genetische Faktoren, Schlafstörungen mit erschwerter Weckbarkeit, psychische Ursachen und Verhaltensstörungen scheinen bei der Enuresis nocturna ebenfalls eine Rolle zu spielen. Je nach Alter des Kindes und Schweregrad der Enuresis gehören zur leitliniengerechten Basisdiagnostik...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.