Gesundes Grillen

Autor: Carstens- Stiftung, Foto: Brian Enright - Fotolia

Grillen mit Holzkohle fördert die Entstehung krebserregender Substanzen. Mit einer Biermarinade Ihres Grillfleisches lässt sich dies verhindern.

News von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Ein Problem beim Grillen mit Holzkohle kann die Entstehung von krebserregenden Stoffen (sogenannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen; PAK) sein, wenn Fett aus dem Fleisch in die Holzkohle tropft. Passend zur Sommerzeit und zur Fußballweltmeisterschaft hat jetzt eine Studie untersucht, wie beim Grillen mit Holzkohle die Entstehung von PAK vermindert werden kann (1).

Schwarzbier neutralisiert Radikale

Schweinefleisch wurde vor dem Grillen für vier Stunden entweder in Schwarzbier, Pils oder alkoholfreies Pils eingelegt und anschließend abgetupft und gegrillt. Nach dem Grillen wurde das Fleisch auf Anwesenheit von PAK untersucht....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.