Anzeige

Sarkoidose-Leitlinie Granulome in Lunge, Haut und Herz erträglicher machen

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Die Sarkoidose kann unterschiedlichste Regionen des Körpers betreffen. So zum Beispiel die Haut (rechts) oder auch die Leber (links). Die Sarkoidose kann unterschiedlichste Regionen des Körpers betreffen. So zum Beispiel die Haut (rechts) oder auch die Leber (links). © Science Photo Library/CNRI; Science Photo Library/Clinical Photography

Sarkoidosebedingte Granulome können fast den gesamten Körper befallen – von Herz und Lunge bis zu den kleinsten Nervenfasern. Die neue europäische Leitlinie gibt für verschiedene Manifestationen Antworten auf Fragen zur anti­inflammatorischen Therapie.

Lunge

Viele Sarkoidosepatienten leiden unter einer unzumutbar eingeschränkten Lebensqualität. Gründe dafür sind eine dauerhaft verminderte Belastbarkeit und quälende Symptome wie Dyspnoe, Husten, Thoraxschmerz und Arthralgien. Erkrankte mit eingeschränkter Lungenfunktion (FVC, DLCO), mittelschwerer bis schwerer Fibrose oder präkapillärem Lungenhochdruck tragen zudem ein erhöhtes (Langzeit-)Risiko für eine bleibende Behinderung sowie ein höheres Mortalitätsrisiko. Etwa 5 % der Sarkoidosepatienten sterben an ihrer Erkrankung, vornehmlich aufgrund interstitieller Lungenschäden oder einer pulmonalen Hypertonie.

Für Patienten mit pulmonaler Sarkoidose empfiehlt die neue Leitlinie der ERS*...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige