Herzgesund bleiben mit Heidelbeeren

Autor: Carstens-Stiftung, Foto: fotalia, Brian Jackson

Frauen in den Wechseljahren leiden häufiger unter Bluthochdruck. Die Alternativmedizin rät zu einer täglichen Ration Beeren.

News aus der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Frauen laufen nach der Menopause häufiger Gefahr an Bluthochdruck zu erkranken als Männer. Mitverantwortlich dafür sind Versteifungen der Blutgefäße, die den Blutdruck regulieren. Wie eine im Doppelblinddesign durchgeführte Studie nun zeigt, kann eine Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren die Situation von Patientinnen mit moderatem Bluthochdruck wesentlich verbessern und somit die Herzgesundheit erhalten.

Ob gefriergetrocknet oder frisch, Heidelbeeren helfen gegen Bluthochdruck

 
Die 81 Studienteilnehmerinnen, allesamt in der Lebensphase nach den Wechseljahren, nahmen acht Wochen lang täglich 22 Gramm eines aus gefriergetrockneten Heidelbeeren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.