Herzkatheter und dann ab nach Hause?

Autor: Manuela Arand

Bis 2014 wurden laut dem Deutschen Herzbericht über 90 % der Koronarangiographien im stationären Setting vorgenommen. © iStock.com/ZU_09

Der ambulante Herzkatheter wird flächendeckend angeboten, aber ist das angemessen? Darüber debattierten ein niedergelassener Kardiologe aus Berlin und ein Klinikkardiologe aus Wuppertal.

Die Katheteruntersuchung lässt sich ambulant ebenso sicher durchführen wie stationär, und das spart auch noch Geld, argumentierte der niedergelassene Kardiologe Dr. Benny Levenson aus Berlin. Er führte eine ganze Latte Studien ins Feld, die das gezeigt haben.

Die ersten stammen vom Anfang der 1980er-Jahre. Alle ergaben, dass bei einer angemessenen Nachbeobachtungszeit von ein paar Stunden Patienten problemlos am selben Tag wieder entlassen werden können. Das gilt einer amerikanischen Untersuchung mit fast 2000 Teilnehmern zufolge sogar für diejenigen mit einer linksventrikulären Ejektionsfraktion unter 30 %, für Patienten mit Dreigefäßerkrankung und solche kurz nach einem Infarkt.

2013...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.