Hörschäden durch rauchende Mütter

Autor: Dr. Anne Benckendorff

Mögliche Mechanismen wurden im Mausmodell aufgespürt. © fotolia/highwaystarz

Rauchen in der Schwangerschaft schädigt bei Kindern das Hörvermögen. Forscher haben nun den Grund dafür gefunden: Signale aus der Cochlea kommen nicht korrekt im Hirnstamm an.

Für ihre Versuche mischten die Wissenschaftler schwangeren Mäusen so viel Nikotin ins Trinkwasser, 
dass die Blutspiegel etwa denen einer starken Raucherin entsprachen. Nach der Geburt sorgte nikotinhaltiges Wasser dafür, dass der Nachwuchs via Muttermilch exponiert blieb. Im Alter von drei Wochen, das etwa dem menschlichen Grundschulalter entspricht, wurde die Reifung der Synapsen im N. lemniscus lateralis des Hirnstamms analysiert. Dieser Kern ist an der Kodierung zeitlicher Schallmuster beteiligt.

Nikotin schädigt das Hörvermögen von Kindern

Die Amplitude des exzitatorischen Inputs, den die Zellen im ventralen N. lemniscus lateralis aus dem Cochleariskern erhielten, war bei den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.