Anzeige

Juckreiz wegspritzen: IL-31-Blockade hilft bei atopischer Dermatitis

Autor: Dr. Irene Seipelt/Kathrin Strobel

In Phase-2-Studien an Patienten atopischer Dermatitis linderte der Wirkstoff den Juckreiz. (Agenturfoto) In Phase-2-Studien an Patienten atopischer Dermatitis linderte der Wirkstoff den Juckreiz. (Agenturfoto) © iStock/-aniaostudio-

Patienten mit atopischer Dermatitis leiden oft unter ausgeprägtem Pruritus. Eine Antikörpertherapie mit einem IL-31-Rezeptorblocker kann die Beschwerden lindern.

Interleukin-31 ist mitverantwortlich für die Entstehung von Juckreiz und kann die Barrierefunktion der Haut stören. In Phase-2-Studien an Patienten mit atopischer Dermatitis (AD) linderte eine Immuntherapie mit dem IL-31-Rezeptorblocker Nemolizumab den Juckreiz und verbesserte das Hautbild.

Dr. Kenji Kabashima von der Universität Kyoto und Kollegen haben die Wirksamkeit und Sicherheit von Nemolizumab in einer Phase-3-Studie getestet. Die zwischen 13 und 80 Jahre alten Teilnehmer litten an mittelschwerer bis schwerer AD und waren vor Studienbeginn mit topischen Steroiden, Calcineurininhibitoren und Antihistaminika behandelt worden. Alle behielten während der Studie ihre gewohnte Therapie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige