Kardiomyopathie: Tako-Tsubo mag die Mittagszeit

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Es gibt neue Erkenntnisse zur zumeist stressbedingten Tako-Tsubo-Kardiomyopathie. Die genauen Ursachen bleiben unklar.

Forscher haben jetzt ein recht charakteristisches Zeitmuster aufgedeckt. Amerikanische Kollegen analysierten die zirkadiane Rhythmik von 186 Patienten mit einer Tako-Tsubo-Kardiomyopathie (TTC) und verglichen sie mit 2975 Fällen eines STEMI-Infarktes.

Tako-Tsubo-Kardiomyopathie tritt eher nachmittags auf 

Sie fanden heraus, dass etwa jede dritte TTC (28 %) in der Zeit zwischen 12 Uhr und 16 Uhr erstmal auftrat, berichtete Dr. Scott W. Sharkey von der Minneapolis Heart Institute Foundation auf den Scientific Sessions 2011 der American Heart Association. STEMI-Infarkte hatten dagegen zwischen 8 Uhr und 12 Uhr ihren zeitlichen Höhepunkt (24 %).


Die Ergebnisse unterstützen laut Dr. Sharkey...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.