Krebs: Per Online-Tool das Überleben verlängern

Autor: Birgit-Kristin Pohlmann

Systematisches Selbst-Monitoring von Symptomen unterstützt den Therapieerfolg signifikant. © thinkstock

Werden Symptome während der Behandlung systematisch erfasst, haben Tumorpatienten nicht nur eine bessere Lebensqualität, sie überleben im Median auch signifikant länger, lautet das Ergebnis einer randomisierten Untersuchung. Das systematische Monitoring der Beschwerden erfolgte über ein Online-Tool, das die Patienten von zu Hause selbst ausfüllen konnten.

Durch Tumor und Therapie bedingte Beschwerden sind gerade bei fortgeschrittener Erkrankung häufig und eine zentrale Herausforderung im Klinikalltag, erläuterte Professor Dr. Ethan M. Basch, UNC Lineberger Comprehensive Cancer Center, Chapel Hill, USA. Untersuchungen zeigen jedoch, so Prof. Basch, dass die behandelnden Ärzte zahlreiche Beschwerden ihrer Patienten gar nicht kennen. Diese Lücke lasse sich mittels neuer Technologien schließen.

Am Memorial Sloane Kettering Cancer Center (MSKCC) in New York, an dem Prof. Basch vormals tätig war, wurde für Patienten mit fortgeschrittener und metastasierter Tumorerkrankung ein Online-Tool mit den zwölf häufigsten Symptomen von Krebspatienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.