Massage, Sauna und Bäder – was ist erlaubt für Krebspatienten?

Autor: MPL, Foto: fotolia/rh2010

Der Gang in die Dampfsauna, eine Ganzkörper-Massage oder ein aromatisiertes Bad: Der Wechsel zwischen Hitze und Abkühlung trainiert das Herz-Kreislauf-System, aktiviert die Abwehrkräfte und den Stoffwechsel. Doch wie sieht das bei Krebspatienten aus?

Was erlaubt ist, wenn ich die Diagnose Krebs habe – dazu gibt es manchmal verwirrende Veröffentlichungen. In manchen Internetquellen ist zum Beispiel zu lesen, solche Anwendungen seien schädlich für Krebspatienten, weil sie das Tumorgeschehen wieder in Gang setzen würden. Durch temperaturbedingte Stoffwechselveränderungen, Blutdruckanstieg oder andere Symptome könne die Erkrankung wieder ausbrechen.

<media 12754 - - "TEXT, MPL 2015 01, MPL_2015_01.pdf, 17.9 MB"></media>
Jetzt neu: <media 13112 - - "TEXT, MPL 2015 05, MPL_2015_05.pdf, 19.9 MB">Perspektive LEBEN 05/2015</media>

Das Magazin für Menschen mit Krebsdiagnose und ihre Angehörigen

Lesen Sie mehr wertvolle Beiträge aus unseren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.