Massageroller fördern vasodilatatorische Reaktion der Haut

Autor: Dr. Susanne Gallus

So ähnlich sah das Gerät aus, das in der Studie zur Gesichtsmassage verwendet wurde. © iStock.com/hellochic

Selbsternannte Beauty-Experten schwärmen schon länger davon. Jetzt konnten Wissenschaftler zeigen, dass von den Massagerollern fürs Gesicht durchblutungsfördernde Effekte ausgehen.

Millionen Menschen besitzen bereits einen Gesichtsmassageroller. Ob (und welchen) Nutzen die Geräte haben, entzog sich bisher der wissenschaftlichen Betrachtung. Nun nahmen sich japanische Wissenschaftler der Sache an und führten zwei Experimente an gesunden Männern und Frauen durch.

Den Ergebnissen zufolge reicht bereits eine fünfminütige Massage mit dem Roller aus, um die Durchblutung in der behandelten Wange um 25 % zu erhöhen. Der Effekt hielt zehn Minuten an.

Massiert man sich so täglich fünf Wochen lang, wie die Probanden im zweiten Experiment, verbessert sich vermutlich die vasodilatatorische Reaktion der Haut, die die Forscher anhand eines Hitzeimpuls (40 °C) gemessen hatten. Hinter dem Effekt vermuten sie eine verstärkte Produktion von Stickoxiden in den Endothelzellen, angeregt durch die Massage.

Quelle: Pressemitteilung – Tokyo Institute of Technology