Menopause: Junges Gemüse punktet bei reifen Frauen

Autor: Tim Förderer

Es deute also alles darauf hin, dass Fenchel als Phytoöstrogen die Klimakteriumsprobleme lindern kann. © Fotolia/Lydie

Fenchel besitzt phytoöstrogene Eigenschaften. Dass er Beschwerden im Klimakterium ohne schwere Nebenwirkungen entscheidend mildern kann, zeigt eine aktuelle Studie.

In einer kleinen Studie verabreichten Kollegen der Universität Teheran 90 Frauen entweder 100 mg Fenchelextrakt in Kapselform oder Placebo. Die Teilnehmerinnen im Alter von 45 bis 60 Jahren nahmen die Kapseln zweimal täglich über einen Zeitraum von acht Wochen ein. Mithilfe des sogenannten Menopause Rating Scale Questionnaires erfassten die Autoren die Schwere verschiedener Klimakteriumsbeschwerden am Tag 0 sowie 4, 8 und 10 Wochen nach Beginn der Behandlung.

Vor der Intervention erreichten die beiden Gruppen ähnliche Mittelwerte auf der Skala. Danach allerdings sanken die Werte der Frauen unter dem Verum im Vergleich zu Placebo signifikant ab, was einer Besserung entsprach. Die Autoren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.