Anzeige
Anzeige

Mit Kohlenhydraten gegen Clostridioides difficile

Autor: Tobias Stolzenberg

Kohlenhydrate halten C. difficile in Schach. Kohlenhydrate halten C. difficile in Schach. © iStock/Dr_Microbe
Anzeige

Eine Ernährung mit vielen Kohlenhydraten, dafür wenig Fetten und Proteinen könnte dabei helfen, Infektionen mit Clostridioides difficile in den Griff zu bekommen.

Ein umsichtig zusammengestellter Speiseplan könnte helfen, Infektionen mit Clostridioides (früher: Clostridium) difficile in den Griff zu bekommen. Laborexperimente zeigen, dass sich der Krankenhauskeim möglicherweise mit einer kohlenhydratreichen und entsprechend fett- und proteinarmen Kost zurückdrängen lässt.

Forscher aus den USA hatten Mäuse einer Antibiose ausgesetzt und sie anschließend mit einem hypervirulenten Stamm von C. difficile infiziert. Wurden die Tiere fett- und proteinbetont gefüttert, starben sie. Unter fettreicher, aber proteinarmer Nahrung überlebte ein Teil von ihnen. Mit kohlenhydratreichem Fressen hingegen überstanden die Nager die Clostridioides-Infektionen ohne größere Probleme.

Ursache wohl Stärkung der „guten“ Bakterien

Offensichtlich beseitigt das Antibiotikum solche Mikroben im Darm, die mit den krank machenden Bakterien konkurrieren, schreiben die Autoren. So bahnt es den Weg für die schwerwiegende Infektion. Fett- und proteinreiche Nahrung verstärkt diesen Vorgang noch, hingegen scheint eine kohlenhydratbetonte protektiv zu wirken. Trotz der Tatsache, dass das Futter viele verarbeitete Kohlenhydrate und kaum Ballaststoffe enthielt.

Quelle: Mefferd CC et al. mSystems 2020; 5: e00765-19; DOI: 10.1128/mSystems.00765-19

Anzeige