Mukoviszidose, Asthma, Schwangerschaft – Leitlinien für Krankheitskontrolle und Kindswohl

Autor: Manuela Arand

Eine internationale Taskforce versucht sich an einer therapeutischen Leitschnur für die Behandlung von Atemwegserkrankungen in der Schwangerschaft. Eine internationale Taskforce versucht sich an einer therapeutischen Leitschnur für die Behandlung von Atemwegserkrankungen in der Schwangerschaft. © Africa Studio – stock.adobe.com

Werden junge Asthmatikerinnen schwanger, droht ein Balanceakt: Krankheitskontrolle und Kindswohl müssen sorgfältig austariert werden. Gleiches gilt auch bei Patientinnen mit Mukoviszidose.

Eine Taskforce-Gruppe von European Respiratory Society und Thoracic Society of Australia and New Zealand (TSANZ) hatte sich vorgenommen, ein Standarddokument zum Thema Atemwegserkrankungen und Schwangerschaft zu erarbeiten. Der Enthusiasmus wich jedoch rasch der Erkenntnis, dass das Projekt zu groß geraten war. Übrig blieben die immer noch ehrgeizigen Themen Medikation, Konzeption, Schwangerschaft und Entbindung bei den im gebärfähigen Alter häufig anzutreffenden Krankheiten Asthma bronchiale, Mukoviszidose und Bronchiektasen.

Die Medikation wurde von den Experten eingeteilt in

  • sicher (basierend auf Erfahrungen mit dem Wirkstoff selbst),
  • wahrscheinlich sicher (basierend auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.