Neue Spielräume für die Diabetestherapie

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Diabetes: die Auswahl der Antidiabetika steigt und die Betreuung von Diabetikern wird immer schwieriger. Eine neue Empfehlung soll bei der Therapieplanung helfen.

Die Therapie des Typ-2-Diabetes wird immer komplexer. Eine Behandlungsstrategie, die allen Patienten gleichermaßen gerecht wird, gibt es nicht. Deshalb setzt die neue gemeinsame Leitlinie von ADA* und EASD** auf ein individualisiertes, patientenzentriertes Vorgehen.


Die Betreuung von Diabetikern wird nicht gerade einfacher: Es gibt immer mehr Antidiabetika und immer mehr Bedenken hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen. Außerdem wächst die Unsicherheit, welchen Nutzen eine straffe Stoffwechseleinstellung in Bezug auf makrovaskuläre Komplikationen hat.


Aus diesem Grund entschlossen sich ADA und EASD, gemeinsam Empfehlungen für die antihyperglykämische Therapie bei Typ-2-Diabetes zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.