Neues Wirkprinzip beim multiplen Myelom

Autor: Dr. Katharina Arnheim

Trotz vieler neuer Ansätze bleibt das Myelom bisher nicht heilbar. © iStock/OGphoto

Ein gegen BCMA gerichtetes Antikörper-Wirkstoff-Konjugat hat bei intensiv vortherapierten Patienten mit rezidiviertem/refraktärem multiplem Myelom mit einer Gesamtansprechrate von 60 % hohe Wirksamkeit gezeigt. Das lange progressionsfreie Überleben von knapp acht Monaten wurde in einem solchen Kollektiv noch nie zuvor erreicht.

In der Phase-I-Studie DREAMM-1 wurde das BCMA-Antikörper-Wirkstoff-Konjugat GSK2857916 erstmals beim rezidivierten/refraktären multiplen Myelom (rrMM) eingesetzt, erläuterte Dr. Suzanne Trudel vom Princess Margaret Cancer Center in Toronto.1 Ziel war in erster Linie die Evaluation von Sicherheit und Verträglichkeit, aber auch der Effektivität.

Mittlerweile konnten 35 Patienten behandelt werden, die bereits mindestens drei Vortherapien mit Proteasom-Inhibitoren (PI), Immunmodulatoren und Alkylanzien sowie vielfach eine Stammzelltransplantation erhalten hatten. Bei 40 % der Teilnehmer war auch Daratumumab bereits zum Einsatz gekommen. Praktisch alle Patienten waren refraktär gegenüber PI,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.