Otitis externa: Diagnose mit Stimmgabeltest nach Weber sichern

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Die Otitis externa möglichst nur lokal behandeln. Die Otitis externa möglichst nur lokal behandeln. © Foto: Science Photo Library/Marazzi, Dr. P.

Unkomplizierte Entzündungen des äußeren Gehörgangs sind beim Hausarzt gut aufgehoben. Für die Therapie eignen sich Lösungen mit Wasserstoffperoxid­, Steroiden, Antibiotika und Antimykotika.

Häufig sind es Jugendliche, die aufgrund von Ohrenschmerzen ihren Hausarzt aufsuchen. Der Grund für die Beschwerden ist oft eine Otitis externa, erklärt Dr. Florian Simon von der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Juckreiz und Schmerzen, die beim Kauen zunehmen

Normalerweise schützt sich der äußere Gehörgang durch seinen verwinkelten Verlauf vor eindringenden Mikroorganismen. Eine weitere Abwehrbarriere bilden die Haare und Talgdrüsen, die das erste Drittel auskleiden. Die Talgdrüsen produzieren mit dem Cerumen ein Sekret, das viele Erreger durch den niedrigen pH-Wert abschreckt.

Aber nicht nur Mikroorganismen wie...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.