Parasiten im Darm – wann gezielt fragen?

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: fotolia, Tim

Symptomatische Darminfektionen mit ein- oder mehrzelligen Darmparasiten sind bei uns selten. Wann lohnt es sich, nach Protozoen und Helminthen zu fahnden?

Parasitosen des Darms gehören bei uns zu den selteneren Erkrankungen. Wichtigste Erreger sind einzellige Protozoen wie Giardien, Cryptosporidien und Amöben sowie Helminthen wie Nematoden, Cestoden und Trematoden. Die Parasiten kommen – bis auf Giardien und Cryptosporidien – eher in den Tropen und Subtropen vor und gelangen meist über kontaminierte Nahrungsmittel, verschmutztes Trinkwasser oder direkt fäkal-oral in den Magen-Darm-Trakt.

Ernährungsgewohnheiten anamnestisch interessant

Gedacht werden sollte an eine parasitäre Darminfektion vor allem bei Risikopopulationen wie Migranten, Urlaubsheimkehrern, Immunsupprimierten und eventuell bei Kindern. Das gilt insbesondere, wenn anamnestisch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.