Prednisolon lindert Arthrosesymptome

Autor: Dr. Daniela Erhard

Neben den Schmerzen verbesserten sich auch die Funktion und leicht die Entzündungszeichen. Neben den Schmerzen verbesserten sich auch die Funktion und leicht die Entzündungszeichen. © Evrymmnt – stock.adobe.com

Gegen Handarthrose half bisher so gut wie nichts. Besserung könnte jetzt ein bekanntes Steroid bringen: Prednisolon. Höher dosiert, wirkt es zumindest kurzzeitig.

Aktuell kommen bei schmerzendem Verschleiß der Fingergelenke meist NSAR zum Einsatz, jedoch nur mit moderaten Effekten. Prednisolon hatte sich bislang als ineffektiv erwiesen. Mit einer Dosis von 10 mg täglich ließe sich das jedoch ändern, wie ein niederländisches Autorenteam berichtet.1

Im Rahmen der HOPE-Studie behandelten die Forscher um Dr. Féline B. P. Kroon vom Fachbereich Rheumatologie des Universitätsklinikums Leiden je 46 Patienten mit arthrotisch entzündeten Fingerend- und -mittelgelenken. Sie erhielten sechs Wochen lang entweder das Steroid oder ein Placebo. Dabei war die einmal tägliche Einnahme von 10 mg Prednisolon der Scheintherapie deutlich überlegen, ohne dass es vermehrt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.