Rheuma: Drei Fallbeispiele als Lehren für den Alltag

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Eine Dissektion in der Aortenwand kann selten als Komplikation einer Riesenzell­arteriitis auftreten. © wikimedia/KGH

Ob geschwollene Gelenke oder positiver Rheumafaktor – für rheumatoide Erkrankungen gibt es eindeutige Hinweise. Aber nicht immer ist es so einfach. Bei manchen Fällen kommen sogar Experten ins Schwitzen.

Fall 1: Drama in der Aortenwand

Die 66-jährige Patientin von Dr. Katharina Hofheinz, Zentrale Notaufnahme der Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, kam mit Fieberschüben ins Krankenhaus und litt seit einem Monat unter Schmerzen in den Schultern, dem linken Knie und der linken Leiste. Ihr Hausarzt vermutete einen Harnwegsinfekt und verordnete Antibiotika – ohne Wirkung.

CRP, Transaminasen und die Cholestaseparameter lagen deutlich über der Norm. Aber weder Röntgen-Thorax noch Abdomen-Sono lieferten Hinweise auf ein entzündliches Geschehen. Zwei Wochen später traten eine brachiofazial-betonte Hemiparese links und eine Anisokorie auf. Der Schädel-Scan war...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.