SGLT2-Hemmer schmilzt Fettdepots

Autor: Dr. Judith Lorenz

Adipositas und Fettleber gehen Hand in Hand. © Kateryna_Kon – stock.adobe.com

Dapagliflozin verbessert bei adipösen Typ-2-Diabetespatienten die glykämische Kontrolle und verringert den Leberfettgehalt sowie die abdominale Fettmasse. Die Insulinsensitivität der Gewebe beeinflusst der SGLT2-Hemmer dagegen nicht. Zu diesem Schluss kommt eine finnische Studie.

Wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, dass der SGLT2-Hemmer die Insulinsensitivität – insbesondere der Skelettmuskulatur – stimuliert und den Leberfettgehalt sowie die viszerale und subkutane Fettmasse reduziert. Diese Hypothesen wurden nun im Rahmen einer randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie überprüft.

Die Teilnehmer, 32 Typ-2-Diabetes­patienten im Alter zwischen 35 und 70 Jahren (HbA1c 6,5–10,5 %, BMI ≤ 40 kg/m²), waren seit mind. drei Monaten stabil auf Metformin und/oder DPP4-Hemmer eingestellt.

Der Leberfettgehalt nahm signifikant ab

Je etwa die Hälfte der Patienten nahmen über einen Zeitraum von acht Wochen zusätzlich zur bestehenden Medikation...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.