So kriegen Diabetiker ihre Fette weg

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Nach wie vor spielt die Ernährung und ein gesunder Lebenstil eine große Rolle bei der Lipidsenkung. © fotolia/Photographee.eu

Gerade Diabetiker tragen häufig ein besonders hohes kardiovaskuläres Risiko. Umso wichtiger ist für sie eine konsequente Lipidsenkung. Doch welche Ziele gelten aktuell, wie lassen sie sich erreichen und kann man die Laborkontrollen vereinfachen?

In den aktuellen europäischen Leitlinien ESC und EAS* zur Behandlung von Dyslipidämien wurden die Risikogruppen noch einmal genauer präzisiert. Als besonders stark gefährdet gelten Diabetiker (Typ 1 oder 2), die bereits Endorganschäden oder zusätzliche Risikofaktoren aufweisen. Bei ihnen sollte das LDL-Cholesterin unter 70 mg/dl gesenkt werden, um eine Plaque-Regression zu ermöglichen, erklärte Professor Dr. Klaus Parhofer, Klinikum der Universität München.

Zusätzlich wird neuerdings eine Reduktion des LDL-C um mindes­tens 50 % angestrebt, wenn der Ausgangswert zwischen 70 und 135 mg/dl liegt – wie häufig bei zuckerkranken Patienten. Bei Diabetikern ohne Endorganschäden oder weitere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.