Stiff-Person-Syndrom gibt Hinweis auf eine Krebserkrankung

Autor: Maria Weiß

Rückenschmerzen und Krämpfe können auf ein Stiff-Person-Syndrom hinweisen. Rückenschmerzen und Krämpfe können auf ein Stiff-Person-Syndrom hinweisen. © Pixel-Shot – stock.adobe.com

Die Bein- und Rückenmuskeln eines 86-Jährigen sind so verkrampft, dass er sich kaum noch bewegen kann. Doch die Immobilität ist nur die Spitze des Eisberges.

Zusätzlich zu der schmerzhaften Immobilität klagte der Patient über einen Gewichtsverlust von mehr als 5 kg in den letzten zwei Monaten. Seit einigen Monaten war er zudem subfebril. Auch an Komorbiditäten hatte der Ex-Raucher (40 Pack-Years­) einiges zu bieten: Neben einer schweren COPD (GOLD-Stadium 3) wurde bei ihm drei Jahre zuvor Blasenkrebs diagnostiziert, der zuletzt mittels Bacillus-Calmette-Guerin-Erhaltungstherapie behandelt wurde. Der Nikotinabusus bestand bis zum Jahr der Krebsdiagnose (2015).

Bei der Untersuchung fielen Dr. Eveline Daetwyler von der Klinik für Innere Medizin am Kantonsspital Frauenfeld und ihren Kollegen vor allem die ausgeprägte Tonuserhöhung in beiden Beinen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.