Testosteronmangel: Dick, schlapp und schlecht drauf

Medizin und Markt , Fortbildung Autor: Maria Weiß

Testosteronmangel kann viele Gesichter haben. © jarun011 – stock.adobe.com

Klagen Männer über Erektionsprobleme, hat wahrscheinlich jeder gleich einen Testosteronmangel auf dem Schirm. Aber auch viele andere Erkrankungen können durch ein Defizit des männlichen Hormons mitbedingt sein. Wichtig ist, daran zu denken.

Übergewicht mit erhöhtem Bauchumfang, metabolisches Syndrom, eine leichte Anämie, Depressionen – all das kann bei Männern auf einen möglichen Testosteronmangel hinweisen, sagte Dr. Jörg Sandmann, Facharzt für Allgemeinmedizin und Urologie aus Lübeck. Auch bei bestimmten Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Niereninsuffizienz, COPD, Schlaf-Apnoe-Syndrom und unter einer Kortikoid- oder Opioidtherapie findet man sehr häufig zu niedrige Hormonspiegel.

Erhärtet wird der Verdacht durch die typischen Symptome wie Libidomangel, erektile Dysfunktion, Abnahme von Muskelmasse und -kraft, Reduktion der Knochendichte, Minderung von Antrieb und Vitalität und depressive Verstimmung. Wird man hier fündig,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.