Triplenegativer Brustkrebs: Immun/Chemo-Kombination bringt Überlebensvorteil

Autor: Friederike Klein

Liegt vor uns der Weg zu einer veränderten Therapie von Brustkrebs? © iStock.com/MargoeEdwards

Die Erkenntnisse zur Immunonkologie ebnen den Weg zu einer veränderten Therapie des Mammakarzinoms. Aber auch auf die Klassifikation der Tumoren könnten sie Einfluss nehmen.

Wir müssen eine weitere Schicht der Komplexität in die Klassifikation des Mammakarzinoms integrieren“, sagte Dr. Marleen Kok, Niederländisches Krebsinstitut, Amsterdam. Vorrangig müsse man unterscheiden nach:

  • „heißen“ Tumoren mit hoher Immunogenität
  • Tumoren, die therapeutisch von „kalt“ zu „heiß“ verändert werden können und
  • gänzlich „kalten“ Tumoren

Ein heißer Tumor kann dabei unabhängig vom Rezeptorstatus gekennzeichnet sein durch eine hohe Zahl tumorinfiltrierender Leukozyten (TIL), eine hohe PD-L1-Expression, eine starke Interferon-g-Signatur und/oder Mikrosatelliteninstabilität. Für die anderen zwei Gruppen schlug sie nachgeordnet die Unterscheidung in Östrogenrezeptor-positiv,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.