Über Hoden(-krebs) wissen nur wenige Männer Bescheid

Autor: Michael Brendler

Lediglich ein Drittel der jungen Männer geht selbst mal auf die Suche nach möglichen Tumoren. © fotolia/thawornnurak

Durch regelmäßiges Abtasten des Skrotums können junge Männer einen Tumor sehr gut frühzeitig erkennen. Leider führen den Check nur Wenige durch.

Das Ergebnis ist ernüchternd“, fassen Philipp Haid und Privatdozent Dr. Klaus G. Fink, Facharzt für Urologie aus Salzburg, die Resultate ihrer Umfrage zusammen. 174 junge Männer hatten sie mithilfe eines Multiple-Choice-Tests über ihr Wissen zum Thema Hoden und Hodentumore befragt. Dabei sei kaum jemand in der Lage gewesen, den Inhalt des Hodensacks korrekt zu benennen oder aufzuzeichnen, berichten sie.

Lediglich 12 % wussten, dass der entsprechende Tumor der häufigste im jungen Erwachsenenalter ist. Nur jeder Zehnte gab korrekt an, dass er früh erkannt eine ausgezeichnete Prognose hat. 62 % gaben sogar an, nur bei Beschwerden zum Arzt gehen zu wollen.

Etwa ein Drittel legt regelmäßig Hand an

Fast tröstlich wirkt es da, dass immerhin 37 % der Jungen nach eigenen Angaben ihren Hoden regelmäßig abtasten. Das Thema Hodenkrebs sollte in der Öffentlichkeit mehr diskutiert werden und im Schullehrplan auftauchen, fordern die Kollegen.

Quelle: Haid P, Fink KG. Urologe 2018; 57: 65