Anzeige

HER2+ metastasiertes Mammakarzinom Überlebensvorteil klettert in der Nachbeobachtung weiter

DGHO 2021 Autor: Birgit-Kristin Pohlmann

HER2CLIMB-Studie: Jede zweite Frau mit HER2+ MBC überlebt zwei Jahre. HER2CLIMB-Studie: Jede zweite Frau mit HER2+ MBC überlebt zwei Jahre. © iStock/Christoph Burgstedt

Die HER2CLIMB-Studie führte zur Zulassung von Tucatinib zusätzlich zum Standard aus Trastuzumab/Capecitabin bei Patientinnen mit HER2+ metastasiertem Mammakarzinom. Denn der Primäranalyse zufolge verlängerte das Regime das Überleben signifikant. Die jetzt vorgestellte unverblindete Langzeitnachbeobachtung nach median knapp 30 Monaten bestätigt den Vorteil.

An der Phase-3-Studie HER2CLIMB nahmen 612 Frauen teil mit metastasiertem HER2+ Brustkrebs. Sie erhielten in einer 2:1-Randomisierung entweder das Prüfregime aus Tucatinib zusätzlich zu Trastuzumab/Capecitabin oder den Standard. Alle Patientinnen waren mit Trastuzumab, Pertuzumab und Trastuzumab Emtansin (T-DM1) im (neo)adjuvanten bzw. metastasierten Setting vorbehandelt.

Eine Besonderheit der Studie ist, dass auch Patientinnen mit aktiven Hirnmetastasen eingeschlossen werden konnten, erläuterte Professor Dr. Volkmar Müller, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Dies sei wichtig, da aufgrund der längeren Überlebenszeit mittlerweile etwa die Hälfte der HER2+ MBC-Patientinnen im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige