Anzeige

Fortgeschrittenes Cholangiokarzinom Verlängert neben PFS auch OS

Autor: Josef Gulden

Durch Ivosidenib lässt sich auch das Gesamtüberleben von Patienten mit Gallengangkarzinom verlängern. Durch Ivosidenib lässt sich auch das Gesamtüberleben von Patienten mit Gallengangkarzinom verlängern. © wikimedia/Samir (CC BY-SA 3.0)

Fortgeschrittene Gallengangskarzinome werden palliativ behandelt. In der Erstlinie umfasst dies Gemcitabin/Cisplatin, in der Zweitlinie FOLFOX. Die medianen Überlebenszeiten sind mit unter einem Jahr ebenso bescheiden wie die Fünf-Jahres-Raten mit maximal 10 %. Die biomarkergetriebene Therapie mit dem IDH1-Inhibitor Ivosidenib soll das ändern.

Es gibt eine Reihe von molekular definierten Subgruppen des Cholangiokarzinoms, darunter Rearrangements des Gens für den Rezeptor des Fibroblasten-Wachstumsfaktors (FGFR), für die auch bereits ein spezifischer FGFR-Inhibitor zugelassen ist. Etwa jedes achte intrahepatische und nur 1 % der extrahepatischen Cholangiokarzinome weisen Mutationen im Gen für das Stoffwechselenzym Isocitrat-Dehydrogenase 1 (IDH1) auf, die zentral an der Pathogenese des Tumors beteiligt sind, aber keine Rolle für die Prognose spielen.

Ivosidenib, ein oraler Inhibitor der mutierten Form des Enzyms, ist in den USA bereits zur Therapie der IDH1-mutierten akuten myeloischen Leukämie zugelassen. In einer…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige