Vitiligo: Haut und Seele behandeln

Autor: Maria Weiß; Foto: fotolia, Axel Bueckert

Der Therapieerfolg ist ungewiss, die Krankheit ein offensichtlicher Makel - Vitiligo belastet Patient ungemein. Was weiß man über die Krankheit und wie können Sie helfen?

Mit einer weltweiten Prävalenz von einem Prozent ist Vitiligo die häufigste Depigmentierungsstörung. Die Erkrankung trifft Männer und Frauen gleichermaßen und tritt häufig bereits bei jungen Menschen zwischen 10 und 30 Jahren auf, schreiben Dr. Khaled Ezzedine von der Dermatologie im Hôpital Pellegrin in Bordeaux und Kollegen.

Nach der heutigen Klassifikation unterscheidet man zwei Formen. Am häufigsten ist die nicht segmentale Vitiligo mit symmetrischen bilateralen weißen, scharf begrenzten Flecken. Die Erkrankung beginnt häufig im Gesicht und an den Akren (acrofaziale Form) und kann sich dann über den gesamten Körper ausbreiten.

Vitiligo tritt häufig gemeinsam mit Thyreoditis auf

Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.