Volksdroge Methamphetamin in Schokolade verpackt

Autor: Cornelia Kolbeck, Foto: fotolia

Wer denkt, Chrystal Meth sei ein modernes Suchtmittel, der irrt. Schon während der Zeit des Nationalsozialismus war Methamphetamin, damals bekannt als Pervitin, eine Volksdroge. Auch "Patient A." – Adolf Hitler – war drogenabhängig, ebenso wie viele seiner engsten Mitstreiter.

Norman Ohler hat in seinem Buch "Der totale Rausch – Drogen im Dritten Reich" die deutsche Rauschszene von 1933 bis 1945 beleuchtet. Beim diesjährigen Suchtkongress in Berlin gewährte er noch einmal Einblicke in die medizinhistorische Geschichte, die er u.a. durch das Studium des Nachlasses von Hitlers Leibarzt und von archivierten US-Geheimdienstakten aufarbeiten konnte. Detailliert beschreibt er zudem, wie der Methamphetamin-Gebrauch das Handeln des deutschen Heeres und der deutschen Luftwaffe beeinflusste.

Der Autor beginnt seine Beschreibungen mit seinem Weg nach Berlin-Adlershof, denn hier befand sich die Arzneimittelfabrik Temmler. Wo heute nur noch eine Ruine steht, wurden ab 1938...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.