Anzeige
Anzeige

Warum altern Arterien?

Autor: Tobias Stolzenberg

Die Abbauprodukte aus rotem Fleisch und Eiern lassen die Arterien rapide altern. Die Abbauprodukte aus rotem Fleisch und Eiern lassen die Arterien rapide altern. © iStock/Yuuji
Anzeige

Die möglicherweise unheilvolle Wirkung einer tierischen Ernährung könnte mit der Substanz Trimethylamin-N-Oxid zusammenhängen. TMAO entsteht nach dem Verzehr von rotem Fleisch und Eiern; es scheint die Gefäße zu schädigen.

Ein Abbauprodukt aus rotem Fleisch und Eiern greift die Arterien an und treibt das Risiko für Herzkrankheiten in die Höhe. Der Schadstoff entsteht, wenn Darmbakterien aus den Aminosäuren Carnitin bzw. Cholin Trimethylamin erzeugen. Dieses wiederum wird in der Leber in Trimethylamin-N-Oxid, kurz TMAO, umgewandelt und in den Blutstrom geschickt.

Dimethylbutanol lässt Gefäße regenerieren

Wissenschaftler der University of Colorado haben an 101 älteren und 22 jungen Erwachsenen gezeigt, dass die Konzentrationen von TMAO im Blut mit dem Alter zwangsläufig steigen. Gleichzeitig geht die Funktionstüchtigkeit der Arterien merklich zurück, der oxidative Stress und die Schäden an der Gefäßwand nehmen zu.

Die US-amerikanischen Wissenschaftler demonstrierten die verheerende Wirkung des TMAO im Tierversuch: Indem sie die Substanz direkt an junge Mäuse verfütterten, konnten sie deren Blutgefäße rapide altern lassen. Vorläufige Ergebnisse legen zudem nahe, dass höhere TMAO-Spiegel Lernfähigkeit und Gedächtnis verschlechtern.

Die ramponierten Adern ließen sich aber auch wieder regenerieren: Verfütterten die Wissenschaftler alten Mäusen die Substanz Dimethylbutanol, die sich beispielsweise in geringen Mengen in Olivenöl, Essig oder Rotwein findet, erlangten die Gefäße ihre Funktionsfähigkeit zurück.

Quelle: Pressemitteilung – University of Colorado

Anzeige