Aktuelle Therapie des Hypogonadismus

Medizin und Markt , Fortbildung Autor: Dr. Dorothea Ranft

Wann sollten Sie an eine Testosteron-Substitution denken? Wann sollten Sie an eine Testosteron-Substitution denken? © iStock/Enes Evren

Ein Mann mittleren Alters fühlt sich dauernd müde und nicht mehr leistungsfähig. Erektionsfähigkeit und Libido haben auch nachgelassen. Sind das Zeichen eines Hypogonadismus? Bei entsprechender Indikation kann eine Testosteron-Substitution für Abhilfe sorgen.

Der altersbezogene Hypogonadismus beruht vermutlich auf der gemischten Fehlfunktion von Hypothalamus bzw. Hypophyse und Gonaden, berichtete der Urologe Dr. Hans-Ulrich Brandt aus Sulzbach/Saar. Der Anteil der betroffenen Männer steigt mit dem Lebensalter: Zwischen 40 und 49 Jahren haben nur 8 % der Männer einen erniedrigten Testosteronspiegel. Zwischen 70 und 79 Jahren sind es schon 28 %, bei über 80-Jährigen sogar 49 %.

Typische Symptome des altersabhängigen Testosteronmangels sind Libidoverlust und erektile Dysfunktion, Antriebsschwäche, Schlafstörungen und depressive Verstimmung. Auch Muskelkraft und Knochendichte können nachlassen, Hitzewallungen können sich ebenfalls einstellen. Mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.