App: Lebensstilinterventionen nach Gestationsdiabetes effektiv umsetzen

Autor: Antje Thiel

Vor allem Ausdauertraining eignet sich besonders für die Sekundärprävention bei Frauen nach einer Schwangerschaft mit Gestationsdiabetes. © iStock/kamsta

Bewegung nach der Schwangerschaft trägt entscheidend dazu bei, dass aus einem Gestationsdiabetes kein manifester Typ-2-Diabetes wird. Denn schließlich reduzieren Sportinterventionen vor allem metabolisch ungünstige Fettkompartimente, sprich: das ungesunde viszerale Fett. Gleichzeitig wirkten sie anti-inflammatorisch. Doch wie lässt sich die Sekundärprävention effektiv umsetzen?

Insbesondere Ausdauertraining verbessert das Plasma-Lipidprofil und eignet sich daher besonders für die Sekundärprävention bei Frauen nach einer Schwangerschaft mit Gestationsdiabetes, so Christina Gar, LMU Klinikum München. Sie hob auch die positiven Effekte auf Muskelmasse, Kapillardichte und Glykogenspeicher hervor. Außerdem sei regelmäßiger Sport hervorragend geeignet, um die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress zu erhöhen. „Allerdings kommen gesunde Ernährung, Sport und innere Balance bei den meisten Frauen zu kurz, wenn das Baby erst einmal auf der Welt ist“, erinnerte Gar. Diese Tatsache ist für sie auch der Grund, warum die meisten Interventionsstudien bei dieser Zielgruppe keine nennenswerten Effekte zeigen.

Hier setzt die Triangle-App an, die gesunde Ernährung, körperliche Aktivität und innere Balance miteinander kombiniert. Basierend auf ihren Angaben erhalten die App-Nutzerinnen persönliche Tipps per Chat und können sich mit individuellen Challenges motivieren, ihre Ernährungs-, Entspannungs- und Bewegungsziele zu erreichen. Ziele können etwa sein, morgens ein selbstgemachtes Müsli mit frischem Obst zu essen, am Nachmittag 15 Minuten progressive Muskelentspannung einzuschieben und bis zum Abend mindestens 10 000 Schritte gegangen zu sein, gemessen mit einem Schrittzähler. Die App visualisiert die Erfolge von Etappe zu Etappe.

Am Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) wird aktuell im Rahmen einer randomisierten Studie über einen Zeitraum von sechs Monaten untersucht, ob die Nutzung der Triangle-App besser als konventionelle Interventionsstudien dazu beiträgt, dass Frauen nach einer Schwangerschaft mit Gestationsdiabetes Gewicht verlieren und ihre Stoffwechselparameter verbessern.

Quelle: Diabetes Kongress 2018