ASS für herzinsuffiziente Diabetiker überdenken

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Die Thrombozytenaggregationshemmer wirken sich zwar positiv auf die Blutgefäße des Diabetikers aus, nicht aber auf sein Herz. © fotolia/Dimitri Wittmann

Ältere herzinsuffiziente Typ-2-Diabetiker leben dank ASS wohl länger. Allerdings müssen sie dafür mehr Myokardinfarkte und Schlaganfälle in Kauf nehmen.

Bisher gibt es keine klare Empfehlung zum ASS-Einsatz bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und Herzinsuffizienz, aber ohne vorausgegangenen Infarkt oder Schlaganfall. Eine retrospektive Auswertung von rund 12 000 Patienten – die Hälfte davon nahm ASS ein – zeigte nun, dass unter dem Plättchenhemmer im Verlauf von fünf Jahren die Gesamtmortalität um 10 % niedriger lag.

Dabei spielte es keine Rolle, ob wegen der Herzinsuffizienz ein stationärer Aufenthalt nötig wurde oder nicht, berichtete Professor Dr. Charbel Abi Khalil, Weill Cornell Medicine, Ar-Rayyan, Qatar.

Einnahme erhöhte die Zahl schwerer Blutungen nicht

Der Pferdefuß: Bei den ASS-Nutzern fand sich ein 50%iger Anstieg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.