Bcl2-Hemmer sorgt bei CLL für Tiefstand der minimalen Resterkrankung

Autor: Dr. Judith Lorenz

Zwei Jahre mit dem Bcl2-Hemmer Venetoclax verlängern die Zeit ohne Progress signifikant. © iStock.com/KatarzynaBialasiewicz

Aktuelle Daten bestätigen: Zwei Jahre Venetoclax/Rituximab lässt Patienten mit rezidivierter oder refraktärer chronisch lymphatischer Leuk­ämie länger überleben. Dabei gibt es eine Korrelation mit der MRD.

Mithilfe der internationalen Phase-III-Studie MURANO sollte die Effektivität und Sicherheit eines fixen zeitlichen Behandlungsregimes aus Venetoclax plus Rituximab im Vergleich zur Standardtherapie aus Bendamustin und Rituximab bei Patienten mit einer rezidivierten/refraktären chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) geklärt werden.

Gemäß Randomisierung wurden 194 Studienteilnehmer zunächst über sechs Zyklen mit Venetoclax plus Rituximab behandelt. Anschließend erhielten sie einmal täglich Venetoclax bis eine Gesamtbehandlungsdauer von zwei Jahren erreicht war. Das Vergleichskollektiv bildeten 195 Patienten, die sechs Zyklen der Standardtherapie (Bendamustin plus Rituximab) erhielten.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.