Bei akutem und subakutem Husten genügen in der Regel pflanzliche Präparate

Autor: Maria Fett

Klingt der Husten nicht von selbst nach ein paar Tagen ab, müssen härtere Mittel her. Klingt der Husten nicht von selbst nach ein paar Tagen ab, müssen härtere Mittel her. © iStock/AaronAmat

Abwarten und Tee trinken: nicht die schlechteste Devise, wenn ein Patient mit Husten in Ihre Praxis kommt. Erst wenn das Symptom gar nicht verschwinden will, ist Ihr Spürsinn gefragt.

Es hat sich bewährt, den Husten anhand seiner Dauer einzuteilen, eröffnete Professor Dr. Heinrich­ Worth seinen Vortrag. Davon hängt dann meist auch die weitere Diagnostik und Therapie ab, erklärte der Pneumologe von der Pneumologischen & Kardiologischen Praxisgemeinschaft in Fürth. Die Klassifizierung, wie sie in der kürzlich veröffentlichten S2k-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin zu finden ist, entspricht weitgehend den internationalen Empfehlungen.

Dauert der Husten bis max. zwei Wochen, wird die Symptomatik als akut bezeichnet (s. Tabelle). In den DGP-Empfehlungen findet sich ein Algorithmus, der den diagnostischen und therapeutischen Weg weist....

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.