Beim metastasierten Prostatakarzinom an die Chemo denken

Medizin und Markt Autor: Maria Weiß

Das „Window of Opportunity“ sollte nicht ungenutzt bleiben. © iStock/ThitareeSarmkasat

Patienten mit einem metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom können davon profitieren, neben Androgendeprivation auch Chemotherapien zu erhalten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.