Bronchitis mit Placebo behandeln?

Autor: Dr. Elke Ruchalla/Maria Fett

Antibiotika müssen nicht zwingend sein: Auch ein unbedenklicher Husten kann schon mal acht Wochen anhalten. Antibiotika müssen nicht zwingend sein: Auch ein unbedenklicher Husten kann schon mal acht Wochen anhalten. © iStock.com/DjelicS

Ungeduldige Patienten mit akuter Bronchitis rufen schnell nach einer Antibiose, wenn die Beschwerden nicht nach kurzer Zeit verschwunden sind. Meist ist die Erkrankung aber selbstlimiterend. In der Zwischenzeit helfen Placebos.

Seit drei Wochen schon sei er erkältet und habe Husten, klagt der Patient. Und es werde einfach nicht besser. Was er nun brauche, seien Antibiotika! Kommt Ihnen diese Szene bekannt vor? Von den jährlich etwa 4,2 Millionen Erwachsenen, die eine akute Bronchitis im Rahmen einer Erkältung durchmachen, konsultiert ein Großteil den Hausarzt. Dass die Symptome im Schnitt zwei bis drei Wochen anhalten, erwarten viele Patienten nicht, schreiben Dr. Björn Kleibrink­ und Professor Dr. Christian­ Taube­, Klinik für Pneumologie der Universitätsmedizin Essen – Ruhrlandklinik.

Weitere Diagnostik erst bei über achtwöchigem Husten

Dem Wunsch nach einer antibiotischen Therapie sollten Sie in der Regel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.