Diabetischer Fuß – was ist neu, was ist überholt?

Autor: Dr. Dorothea Ranft; Foto: fotolia, Visionär

Sind die Schuhe schuld am Ulkus? Hilft die Weichbettung, die Anheilung zu beschleunigen? Beim diabetischen Fuß lauern viele Diagnose- und Therapiefehler.

Es gibt kein diabetisches Fußsyndrom (DFS) ohne Reduktion des Schmerzempfindens. Die gängige Annahme, ein Fünftel der Betroffenen habe ein rein vaskuläres Problem (pAVK), ist falsch, betonte der Kölner Diabetologe Dr. Dirk Hochlenert. In jedem Fall besteht zumindest eine neuropathische Komponente. Allerdings kann der Stimmgabel-Test trotzdem negativ ausfallen, denn er misst die Tiefensensibilität, nicht das Schmerzempfinden.

Die Indikation für einen operativen Eingriff (z.B. bei Hallux valgus) sollte deshalb bei Diabetikern von objektiven Kriterien und nicht von etwaigen Schmerzen abhängig gemacht werden. Nach dem Eingriff gilt es zu beachten, dass DFS-Patienten mangels Gefühl im Fuß nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.